Schnecke online

Ich dachte, ich seh nicht richtig… Da kroch doch tatsächlich eine Schnecke über ein dünnes Stück Kordel. Und auf der anderen Seite gabs auch nix zu futtern. Warum sie diesen „Drahtseilakt“ riskiert hat, bleibt ein Rätsel. Wahrscheinlich wollte sie einfach mal online gehen. 😉

Das könnte auch ein Sinnbild über den Zustand von Digitalisierung und Internet in vielen Teilen Deutschlands sein.

Wie auch immer: Zum Glück hatte sich diese Schnecke nicht das Beet mit dem Erdbeerspinat ausgesucht, der dieses Jahr richtig viele Früchte trägt. Kennt ihr den? Er wurde wohl noch zu Zeiten des Kaiserreichs als Delikatesse serviert, geriet dann in Vergessenheit und ist heute eine Seltenheit. Zu Unrecht, denn man kann von diesem Gemüse sowohl die Blätter als Spinat essen, und auch die Beeren als Beeren. 😉

Erdbeerspinat

Die sehen aber nur so aus wie kleine Waldbeeren, schmecken eher wie Rote Bete. Ein tolles Gemüse, das ich nur empfehlen kann.

Im Garten gibts jetzt noch einiges zu ernten, Rote Bete, Möhren, Kohlrabi, Bohnen – und dieses Jahr ganz viele Birnen. Auch der Boskop-Apfelbaum hing voll mit Früchten. Leider sind die sehr sauer und so gab es dann ganz viel Kuchen.

Dass so langsam der Herbst vor der Tür steht, zeigte hier nicht nur der erste wirkliche Nebel Mitte dieser Woche.

Nebel

Auch die Natur stellt sich auf die kühlere und dann kalte Jahreszeit um. Und manche heben bald ab, um in den Süden zu fliegen. Garantiert ohne Impfausweis oder Maske.

Stare

Er bleibt lieber hier und schaut sich im Walnussbaum um. Da könnte er mal schön Würmer picken.

Specht

Denn die Hälfte der Nüsse ist wieder von dieser Fruchtfliege befallen, die grünen Hüllen werden schwarz und die Nuss beginn zu faulen und zu schimmeln. Die übrigen Nüsse holen sich dann die Eichhörnchen und ich schaue in die Röhre. Aber gut, ich hab ja meinen Erdbeerspinat.

In den letzten Wochen häufen sich hier bei uns wieder die, wie ich finde, spektakulären Sonnenuntergänge. So wie dieser hier. Ist mir das früher nie so aufgefallen, oder kommt es wirklich öfters vor? Vielleicht hatte ich das auch einfach nicht so im Blick. In jedem Fall lohnt es ich, nach oben zu schauen. 🙂

DSC_0170

 

7 Gedanken zu “Schnecke online

  1. Ein riesiges Dankeschön für die Warnung! Ich habe schon lange mit dem Gedanken gespielt, in unserem Garten Erdbeerspinat zu pflanzen. Aber Rote-Bete-Geschmack geht gar nicht 😔 obwohl mein Mann sich darüber wahrscheinlich doch freuen wurde. Seit wir die Nacktschnecken dabei erwischt haben, wie sie Katzenfutter aus dem Napf mopsten, wundert mich auch gar nichts mehr!
    Liebe Grüße
    Natalia

    Gefällt 1 Person

    • Also ich sag mal, die Beeren schmecken nicht extrem nach Rote Bete, aber der Geschmack erinnert schon sehr daran. 🙂 Und Nacktschnecken bedienen sich bei uns auch immer bei unserem Kater am Futter. Aber auch bei den Hühnern und Wachteln am Legemehl. Die sind so extrem anpassungsfähig, nur um an ihr Futter zu kommen. Und die Hühner fressen sie eh nicht, da sie eine so ledrige Haut haben. Also können sie völlig frei durch den Hühner-Bereich streifen. 😉 Liebe Grüße Torsten

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s