Trumpeltier

Heute kann ich es mir nicht verkneifen, auf das Treiben eines ganz besonderen Tieres einzugehen:
Die Rede ist vom Gemeinen Trumpeltier (Donaldus Trumputinus)

Sein bevorzugter Lebensraum ist der Porzellanladen. Dies ist eine gewagte Kombination, denn es handelt sich bei dem Tier um ein plumpes, einfach gestricktes und rücksichtsloses Wesen, das es bevorzugt, in möglichst viele Fettnäpfchen zu treten.
Und es fühlt sich offenbar wohl, wenn es ordentlich Porzellan zerdeppern kann.
Weiterlesen »

Advertisements
Gehörnte Mauerbiene in Niströhre

Die Ruhe vor dem Summ

Tomaten, Paprika und Zucchini stehen in kleinen Pflanzgefäßen auf meiner Fensterbank. Sie wachsen dem Jahr entgegen, ihrer großen Zeit. Bald, spätestens wenn die Eisheiligen vorüber sind, werden sie auch im Freien wieder ihre Wurzeln in die Erde treiben und leckere Früchte bilden.
Doch werden sie viele Früchte tragen? Wie kann ich sie dazu bringen, dass sie das tun und dass die Ernte gut ausfällt? Ein Blick zu meiner „Butterbeer“ im Garten zeigt die Lösung auf: Durchlöcherte Äste
Weiterlesen »

Trump-was nun?!

Geld regiert die Welt! – So besagt ein altes Sprichwort. Es hat einen sehr negativen Touch, denn es besagt ja, dass wir vom Geld und den Wohlhabenden regiert werden. Doch was ist eigentlich, wenn wir die Sache einmal aus einer anderen Perspektive betrachten? Was, wenn wir uns dieses Prinzip zu Nutze machen? Und wenn wir mit ihm versuchen, die Welt zum Guten zu verändern?Weiterlesen »

Bohnen-Vielfalt

Vielfalt wächst…

Es war abzusehen, und doch schlug es ein wie eine Bombe: Der deutsche Chemiekonzern Bayer kauft den US-Riesen Monsanto auf. Was zunächst wie eine von vielen Konzernübernahmen klingt, ist in Wirklichkeit eine sehr gefährliche Konzentration an Macht. Und damit meine ich nicht nur die Marktmacht, sondern auch ganz konkret den gesellschaftlichen Einfluss. Weiterlesen »

Vom Lebenswert

Beinahe täglich erreichen uns Meldungen über amoklaufende Menschen. Und mit ihnen verbreiten die Medien auch stets die Vermutung, es könnte sich um einen Terroranschlag handeln. Ja, manchmal kommt es einem so vor, als redeten sie einen Terrorhintergrund förmlich bei, obwohl nichts darauf hindeutet. Zugleich werden wir mit stundenlangen Sondersendungen überflutet, die nichts aussagen, außer Spekulationen. Und die uns den Eindruck des Kriegszustandes vermitteln.Weiterlesen »