NebellebeN

Ich wünsche euch einen schönen vierten Advent. Heute gibt’s hier ganz viel Nebel, ein paar Zweige, eine Paprika und ein Gedicht…

Ganz verschleiert ist die Welt,
und die Sicht sie scheint verstellt.
Kalt und öde, trist, beschränkt,
und in Sorge tief getränkt.

Was wird werden, was passieren?
Klima, Kriege, Terror, Viren?
Es ist schon eine krude Zeit,
in der wir leben weit und breit.

Die Zeit heißt morgen, sie heißt Angst,
der du auch einiges verdankst.
Doch ist das Morgen zu präsent,
dann wird das Heute ganz verdrängt.

Dabei ist heute, ohne Frage,
der größte aller großen Tage.
Denn nur im Heute liegt der Lenz,
im Heute liegt die Existenz.

Im Heute kannst du was bewegen,
im Heute einen Zweig absägen.
Und mag er noch so dürr erscheinen,
im Morgen kann er trotzdem keimen.

Im Heute, da liegt unser Tun,
im Gestern da liegt unser Ruhen.
Im Morgen liegt das Nebelland,
das vage scheint und unbekannt.

Vielleicht ist dies ja ein Geschenk,
durch das den Wert man erst erkennt?
Und wagt man Nebel rückwärts lesen,
erkennt man auch des Lebens Wesen.

Am 4. Dezember ist Barabara-Tag. Er erinnert an die Heilige Barbara, die einst gefangen genommen wurde. Auf dem Weg ins Gefängnis blieb sie am Zweig eines Kirschbaums hängen und ein Stück verhedderte sich an ihrem Kleid. In der Zelle angekommen entdeckte sie den Zweig und stellte ihn in Wasser. 20 Tage nach ihrer Gefangennahme begann er zu blühen – am Tag ihrer Hinrichtung.

Eine alte Tradition besagt, dass man an eben jenem 4. Dezember den Zweig eines Kirsch- oder Apfelbaums abschneiden und ins Wasser in der warmen Wohnung stellen soll. Beginnt der Ast an Weihnachten zu blühen, soll dies Glück fürs nächste Jahr bedeuten. Ich versuchte es mit diesen Zweigen der Blutpflaume aus dem Garten.

Barbara-Zweig, Knospen

Und siehe da: Auch mit der Pflaume funktioniert es. Schon vor einigen Tagen fand ich ein paar Knospen wie diese.

Barbara-Zweig kurz vor der Blüte

Und vorgestern öffnete sich die erste Blüte…

Blüte der Blutpflaume öffnet sich

Pflaumen-Blüte kurz vor Weihnachten...

Bis jetzt ist es nur eine, aber bis Weihnachten haben die Zweige ja auch noch ein bisschen Zeit.

Ich habe nun auch gelesen, dass man die Barbara-Zweige wohl auch besser zunächst für eine Nacht ins Gefrierfach packen soll. Danach soll man sie in lauwarmes Wasser legen. Und man soll eben vor allem Kirsch- oder Apfelzweige verwenden. Da ich aber gerne auch immer mal was Neues ausprobiere bin ich ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Und ich glaube, dass sich bis Weihnachten noch mehr Blüten öffnen…

Die erste Frucht trägt bereits meine Paprika, die auf der Fensterbank mit einer energiesparsamen Pflanzenleuchte bestrahlt wird. Und auch der Salat wächst verblüffend gut.

Paprika auf der Fensterbank

 

Salat in der Konservendose

Bis Weihnachten wird es allerdings nichts mehr mit der Ernte. Dafür habe ich heute die ersten „Sibirischen Birnchen“ (Tomatensorte) eingesät. Mal sehen ob das was wird… 🙂

 

12 Gedanken zu “NebellebeN

      • die wachsende paprika finde ich sehr beeindruckend. ich würde das auch gern mal ausprobieren. zufälligerweise habe ich gestern paprika gekauft. 🙂 hast du sie aus den samen gezogen, die in der paprika sind? und die dann einfach in die erde? du siehst, ich weiß gar nicht, wie das geht. aber ich wüßte es gern. liebe grüße zurück und danke für deine wünsche.

        Gefällt 2 Personen

      • Also es kommt darauf an, welche Paprika Du gekauft hast. Wenn es eine aus dem Supermarkt ist, ist es vermutlich eine hybride Sorte. Da ist das Saatgut so verändert, dass man aus ihm keine starken Pflanzen ziehen kann. Ich hatte mir eine Tüte Saatgut gekauft und hatte die Pflanze auch vorher draußen im Blumenkasten. Leider ist die dort nicht so gut gewachsen. Also habe ich sie vor dem Frost rein geholt und dann in den Topf gepflanzt. Dort ist sie dann richtig gut gewachsen, hat Blüten und jetzt auch Paprika angesetzt. Es handelt sich dabei um die Paprika-Sorte „Sweet Chocolate“, die werden braun, süß und richtig saftig, wenn sie reif sind. Die kann ich Dir nur empfehlen. Du kannst jetzt auch Paprika-Samen einsäen, die Pflanzen müssen warm stehen und vor allem brauchen sie Licht. Am besten das Südfenster oder sogar eine Pflanzenleuchte. Liebe Grüße

        Gefällt 3 Personen

      • ja, sie ist aus dem supermarkt. bekommt man denn im moment diese gemüsesamen? dann schau ich mal danach. meinst du es hat dann keinen sinn überhaupt etwas mit diesen samen aus der paprika zu versuchen? ein bisschen frische blumenerde hätte ich noch und einen kleinen pflanzkasten auch. und gilt dasselbe auch für tomaten aus dem supermarkt? kann ich da mit den kleinen samen auch nichts schaffen? ich kenn mich leider viel zu wenig aus, aber das möchte ich ändern. 🙂

        Gefällt 1 Person

      • Also versuchen kannst Du es schon, ich hatte es auch mal probiert. Aber die Pflanzen wurden ganz schwach. Für Tomaten gilt das auch, meistens verkaufen die hybride Sorten. Also ich bestelle seit einiger Zeit bei diesem Shop: https://shop.beetfreunde.de/saemereien/bio-demeter-saemereien/ Sie haben samenfestes Saatgut, also kein hybrides. Und auch Bio-Saatgut. Allerdings habe ich gesehen, dass sie keine Sibrische Birnchen haben. Wenn Du möchtest kann ich mal schauen, ob ich noch welche habe. Ich gewinne nämlich auch immer wieder selbst Saatgut aus der Tomaten-Ernte. Und dann könnte ich Dir auch einfach ein paar schicken. 🙂 Ich hatte dieses Jahr über 10 verschiedene Tomaten-Sorten angebaut, die dann auch Früchte getragen haben.

        Gefällt 1 Person

      • vielen dank für den link. ich schau mal, ob der bioladen in der nähe auch welche hat, ansonsten bestelle ich mal welche.
        ich habe mir in den letzten tagen schon ein paar videos angeschaut, wie es geht. und werde bald mal ausprobieren, ich freu mich schon.

        ich wünsche dir schöne feiertage. liebe grüße

        Gefällt 1 Person

  1. Oh, danke für das schöne Gedicht und den neuen Blick auf das Wort Nebel lebeN! Ist mir noch nie aufgefallen, dass Nebel rückwärts gelesen Leben heißt… daweil lieb ich ja solche Wortspiele! Großartig!

    Gefällt 1 Person

    • Danke, freut mich sehr, dass Dir das Gedicht gefallen hat. Mir war es übrigens auch nicht bewusst dass Leben rückwärts gelesen Nebel ergibt. Das kam mir erst in den Sinn, als ich mit dem Gedicht angefangen hatte und beim Schreiben fiel es mir dann auf. 🙂 Ich mag auch solche Wortspiele, daher hat es ganz gut gepasst. 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s