Wildbiene im Anflug

Zeit für neue Lehmsteilwände

Ton, Sand, Wasser, zwei Eimer und eine kleine Schaufel: Das braucht man, um für Wildbienen eine Nisthilfe als Ersatz für Lehmsteilwände zu bauen. Die gibt es nämlich in der Natur leider immer seltenter und umso wichtiger ist es, den Bienen solch eine Möglichkeit zu bieten. Denn viele unserer gerade bedrohten Wildbienenarten nisten in der Erde oder in Lösswänden. – Deutlich mehr als in Totholz. Eine solche Löss-Nisthilfe kann man relativ einfach selbst bauen. Und es geht bereits auf dem Balkon in kleinem Format, aber auch in größeren Dimensionen ist es für den Garten möglich.

Vor kurzem hatte ich über meine kleine Lehm-Nisthilfe berichtet, in die übrigens jetzt bereits erste Bienen bauen. Ich hatte zur Herstellung speziellen Ton für Fachwerkhäuser genutzt, der Flachsfasern behinhaltet und somit besser für die Bienen zu nutzen ist. Gerade habe ich allerdings auch das folgende Video entdeckt, in dem ganz gut beschrieben wird, wie man mit einfachsten Mitteln eine solche Nisthilfe baut.

Wichtig ist, dass bei allen Nisthilfen für Wildbienen auch geeignete Nektarpflanzen in der Umgebung stehen. Denn die Wilden sind etwas flugfaul und decken meist nur einen Radius von 300-400 Meter ab. In diesem Umkreis benötigen sie sowohl den Nistplatz als auch die Futterpflanze.
Das heißt, mit Fauheit hat es dann doch weniger zu tun. Vielmehr nutzen sich bei weiten Wegen die Flügel zu schnell ab und für die Wildbienen ist es wichtig, möglichst viel Nachwuchs abzulegen.

Mit Glockenblumen kann man hier übrigens nichts falsch machen. Viele Wildbienenarten stehen auf diese Nektarpflanze. Auch Diesteln und Taubnesseln ziehen die wilden Brummer magisch an. Grundsätzlich sind alle ungefüllten Blüten geeignet, wobei man heimische vorziehen sollte.

Und hier nun das Video vom Bienenjournal – einer Zeitschrift für Imker.

 

2 Gedanken zu “Zeit für neue Lehmsteilwände

    • Ich wäre froh, bei uns wäre es auch so und es gäbe noch deutlich mehr Natur rundherum.
      Gerade haben wir hier wieder eine Diskussion über den Neubau eines Hotels, es gibt bereits mehrere Neubaugebiete, in denen fleißig neue Häuser entstehen. Und im Gewerbegebiet wird auch immer mehr ausgebaut. Gleichzeitlig liegen dort auch Gewerbeflächen brach, an anderer Stelle wird dafür neu gebaut.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s