Der Admiral

Ab in den Süden…

Nun ist es also so weit… Der Admiral tankt letzte Kraft am blühenden Efeu, um sich dann auf den Weg in den Süden zu machen. Wie er ziehen viele unserer Falterarten oft mehr als 1.000 Kilometer, teils bis südlich der Sahara, um dort den Winter zu verbringen, Nachwuchs zu zeugen, der dann im Frühjahr wieder zurück in den Norden fliegt.

Nicht nur der Admiral wandert in den Süden. Auch der Distelfalter zieht in wärmere Gefilde, wenn bei uns Herbst und Winter vor der Tür stehen.
Den Faltern mit der langen Reise sieht man oftmals deutlich an, dass sie tausende Kilometer zurückgelegt haben. Die Flügel sind beschädigt, es fehlen kleinere Stücke und die kachelartigen Farbpigmente der Flügelfärbung ist teilweise nicht mehr vorhanden.

Dieses Video von „SWR Wissen“ zeigt den Admiral, aber auch einen Schmetterling, der im Winter in unseren Breiten aktiv ist. Zitronenfalter fliegen zwar beispielsweise auch nicht in den Süden, da sie ein Frostschutzmittel in sich tragen, das sie vor den eisigen Temperaturen schützt, wodurch sie in unseren Breiten geschützt überwintern können.
Doch ein Falter, der sich ausgerechnet im Winter paart – das war mir auch neu…

Zugfalter wie Admiral und Distelfalter legen, wenn sie aus dem Süden zurückkehren, nach ihrer Ankunft bei uns ihren Nachwuchs an verschiedenen, nicht selten artspezifischen Pflanzen ab, aus denen die Raupen schlüpfen. Und schließlich verpuppen sie sich, um dann als fertiges Fluginsekt zu schlüpfen. Bis heute ist nicht bis im Detail geklärt, wie diese Metamorphose genau vonstatten geht. Doch alleine sie zu beobachten zeigt, wie wundervoll die Natur ist.
Hier ein sehr interessant gestaltetes Video von der Metamorohose des Kleinen Fuchses.

 

Raupen
Raupe vom Kohlweißling

Wir sollten immer daran denken, welch wunderschönes buntes Wesen aus einer so unscheinbaren Raupe schlüpft.
Und viele Raupen sind auch gar nicht so unscheinbar…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Die Raupe vom „Braunen Bär“, fotografiert in der Lüneburger Heide beim Pietzer Moor. Der Falter steht auf der Roten Liste der bedrohten Tierarten.
Raupe des Tagpfauenauges
Raupe des Tagpfauenauges

 

Wir können gezielt etwas zum Schutz für unsere Falter tun. Das sagt der NABU: Einen Garten für Schmetterlinge schaffen eine Schmetterlings-Spirale anlegen und ganz vielen Schmetterlingspflanzen Raum bieten.

 

 

2 Gedanken zu “Ab in den Süden…

    • Danke 🙂 Ich finde es auch extrem spannend, welche Leistungen sie vollbringen. Es ist schon wunderbar, was Zugvögel so alles leisten, wie sie sogar schlafend über den Nachthimmel gleiten. Aber so ein kleiner Schmetterling mit so zarten Flügeln… Die Natur steckt einfach voller Wunder.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s