Unrecht wird nicht zu Recht, wenn es unsichtbar wird!

Bilder von kranken, leidenden, sterbenden oder zu Tode geprügelten Tieren fördern definitiv nicht den Absatz von Fleischprodukten. Auch nicht zur Grillsaison. Trotzdem flackern sie regelmäßig über unsere Bildschirme. Tierschutzverstöße, die teils im Beisein von Amtsveterinären geschehen, erschüttern und lassen den einen oder anderen gewissenhaften Menschen sein Konsumverhalten überdenken. Die Bilder wurden von Tierrechtlern gefilmt, welche in die gut geschützten Anlagen vordringen, Kameras installieren und somit einen Blick in diese moralische und rechtliche Grauzone ermöglichen. Nun hat sich die Bundeslandwirtschaftsministerin in diese Problematik eingeschaltet. Sie will dem offenbar nicht länger tatenlos zusehen. Und was macht man, wenn man solche Bilder abstellen möchte? Genau! – Man führt härtere Strafen gegen die Tierrechtler ein, bedroht Tierrechtsorganisationen mit der Aberkennung der Gemeinnützigkeit und schafft somit klare Verhältnisse.
Keine Tierrechtler = Keine Kameras = Keine Qualbilder = Werbelügen und steigende Verkaufszahlen

Perfider könnte Politik nicht sein. Zumal die Bundeslandwirtschaftsministerin leichtfertig behauptet, wir bräuchten keine „selbsternannte Stallpolizei“. Die Bilder, die uns Tierrechtsorgansiationen regelmäßig präsentieren sprechen eine andere Sprache. Offenbar kennt sie diese nicht, oder will sie nicht kennen. Der Staat versagt auf ganzer Linie, kann seine ohnehin nur sehr laschen Tierschutzgesetze nicht einmal flächendeckend kontrollieren, geschweige denn umsetzen. Und nun will er die, die solche Verbrechen gegen den Tierschutz dokumentieren, auch noch an den Pranger stellen.

Frau Klöckner hatte ihre Amtszeit eigentlich gut begonnen, hatte sich für den Schutz der Bienen eingesetzt und wirkte nach außen hin recht glaubwürdig. Doch nun offenbaren sich die Macht der Agrarlobby und scheinbar die wahren Überzeugungen der Ministerin. Das Vertrauen ist verspielt und mit dem Bienenschutz wird es meiner Meinung nach am Ende genauso ausgehen, wie mit der Tierqual im Verborgenen…

Im Artikel der Neuen Osnabrücker Zeitung kann man Näheres zur geplanten Gesetzesänderung nachlesen, hinter der übrigens neben Frau Klöckner auch CDU/CSU und SPD stehen und diese offenbar sogar im Koalitionsvertrag festgeschrieben haben. Auch die FDP möchte die Aktionen der Tierrechtler auf Gesetzesebene unterbinden. Übrigens Aktionen, die von deutschen Gerichten durch bestimmte Urteile als legitim und straffrei eingestuft wurden. Nicht mehr lange, wenn sich die Gesetzeslage ändert.

Diese Diskussion wirkt auf mich besser als das gängigste Brechmittel. Es ist einfach haarsträubend, wie hier Realitäten verdreht werden.

Die Tierrechtsorganisation PETA spricht nicht umsonst von „mafiösen Strukturen“ innerhalb der Agrarindustrie. Und diese Industrie reiche schließlich bis in Ministerämter und Kontrollbehörden. Das ist starker Tobak und hätte ich dies vor ein paar Monaten gelesen, hätte ich zumindest in Teilen Zweifel gehegt und mir überlegt, dass PETA hier übertreibt. Doch das Verhalten der Bundesministerin stimmt wirklich nachdenklich!

Die Organisation „Rettet den Regenwald e.V.“ hat zu diesem Sachverhalt eine Petition gestartet, auf die ich hiermit ebenso hinweisen möchte.
Dieser Wahnsinn muss schließlich gestoppt werden, ehe gesetzliche Fakten geschaffen wurden. Andernfalls brauchen wir uns nicht mehr über Erdogan, Trump oder andere Machthaber zu empören, die Kritiker einfach mundtot machen. Dann sind wir ebenfalls auf dem besten Weg hin zu einem Maulkorb-Staat, in dem Werbebotschaften mit bunten Wiesen, glücklichen Kühen und Wurstscheiben mit grinsenden Schweinegesichtern drauf die tägliche Folter nur überdecken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s