Aufbruch ins Weltall…

Eine bitterböse, langwierige Erkältung hat leider meinen Zeitplan zum Testen eines verpackungsmüllarmen Lebens etwas durcheinander geworfen. Daher bin ich noch nicht weiter gekommen. Aber demnächst geht’s los…

Zunächst muss ich aber etwas zum momentan stattfindenden Klimagipfel in Paris loswerden: Denn während man dort gerade über den Klimaschutz berät, setzte Ende November US-Präsident Obama seine Unterschrift unter eine Gesetzesvorlage. Diese hatte wenig Medienpräsens, doch erscheint sie mir umso mehr als Sinnbild für die wirklichen Intentionen der Weltpolitik. Das Gesetz hätte zudem eigentlich Potential zur „Lachnummer des Jahres“ zu werden, wäre der Hintergrund kein ernster: Man hat das Weltall zum US-amerikanischen Verwaltungsraum erklärt! Eine Lizenz zum Abbau von Bodenschätzen auf dem Mars, dem Mond oder auf Asteroiden wäre daher zuvor bei US-Behörden zu beantragen. Wenn man einmal von der momentan unmöglichen technischen Umsetzung, der fehlenden völkerrechtlichen Verbindlichkeit und daher der absoluten Unsinnigkeit dieses Gesetzes absieht, zeigt es doch deutlich: Man beschäftigt sich lieber mit völligen Absurditäten, erlässt ohne Probleme unsinnige Gesetze, anstatt sich um den Zustand des Weltklimas zu kümmern. Und man hat offenbar noch nicht genug von der Ausbeutung der Erde, sondern will höher hinaus, will das Weltall ausbeuten, um immer mehr Gier zu stillen und zu wachsen bis zum Platzen.

Vor diesem Hintergrund fragt man sich wirklich, wie groß die Erfolgsaussichten des Klimagipfels oder überhaupt eines nachhaltigen und vor allem intelligenten Umgangs mit der Erde und somit den menschlichen Lebensgrundlagen sind. Denn auch auf der Erde versuchen die USA, Russland und andere Staaten in kurzsichtiger Denkweise beispielsweise die Tatsache zu nutzen, dass in der Arktis das Eis durch die Klimaerwärmung schmilzt und man somit an noch mehr Erdölvorkommen gelangen kann. – Um diese dann wieder zu verfeuern und so den Treibhauseffekt noch weiter anzuheizen. Selbst die Meeresböden werden nach Manganknollen und ähnlichem abgesucht und bald wird das große Schürfen auch dort losgehen. – Mit allen ökologisch katastrophalen Konsequenzen. Gleichzeitig landen immer mehr Rohstoffe in riesigen Müllstrudeln in den Weltmeeren, werden in Deponien vergraben oder verbrannt… Welch ein Wahnsinn!

Um zum Thema Weltall zurück zu kommen: Würde uns ein außerirdisches Wesen beobachten und diese grenzenlose Dummheit menschlicher Gier sehen, würde es wahrscheinlich weiter fliegen und feststellen, dass auf dem Planeten Erde kein mehrheitlich intelligentes Leben vorhanden ist. Wenn möglich würde es allenfalls mit anderen intelligenten irdischen Wesen wie Walen und Delfinen in Kontakt treten und feststellen, dass die Menschen mehrheitlich diesen offenbar vor allem in ihrer Arroganz überlegen sind: Besser zu sein als alle anderen Wesen und über dem zu stehen, woraus der Mensch entstanden ist und was ihn am Leben erhält!

Ich denke, es liegt bei uns allen, dem gierigen Treiben von Egoisten einen nachhaltigen und intelligenten Lebensstil entgegen zu setzen. Denn zum Glück setzt ja ein weltweites Umdenken ein. Wir müssen einfach die Stimme erheben und durch aktives, bestimmtes nachhaltiges Handeln klare Signale setzen. Dadurch wird sich sehr viel mehr ändern, als durch die viele heiße Luft der Regierungschefs und Minister, die momentan in Paris unverbindliche, industrielobbyfreundliche Minimalziele verhandeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s